Siebenschläfer vertreiben oder fangen und aussetzen?

Bild einer Siebenschläfer-Lebendfallezwei Siebenschläfer beim klettern an einer Holzwand

Neben einer geeigneten Lebendfalle, ist nicht nur der Köder für ein erfolgreiches Fangen von Siebenschläfern entscheidend. Lebendfang bedeutet auch immer einen großen Aufwand. So sind Lebendfallen laut Tierschutzgesetz jeden Tag zu kontrollieren und es können auch andere Tiere wie Eichhörnchen, Ratten, Mäuse oder Marder in die Falle gehen. Vor dem Aufstellen von Fallen hat man sich zu vergewissern, dass keine Jungtiere im Nest sind, da diese ohne das Muttertier quallvoll verhungern würden. Sitzt ein Siebenschläfer in der Falle, muss mit Bedacht vorgegangen werden, denn Siebenschläfer können sehr heftig zubeißen. Dazu kommt, dass Siebenschläfer nach dem Fangen mindestens 20 km entfernt ausgesetzt werden müssen, denn sie haben einen vorzüglichen Orientierungssinn und könnten zurückkehren. Außerdem dürfen während des Winters gefangene Siebenschläfer nicht ausgesetzt werden. (Siebenschläfer stehen unter Artenschutz – mehr Informationen).

Bei Problemen mit Siebenschläfern fragen Sie nach unserer Spezialvergrämungsmethode
unter der kostenlosen Servicenummer 

0800 244 14 14

Fürst Schädlingsbekämpfung, Ihre kompetenten Ansprechpartner bei Problemen mit Siebenschläfern.

Siebenschläfer vertreiben

Neben den bereits beschriebenen Tipps, Ratschlägen und Informationen zu Siebenschläfern (Tipps zum Siebenschläfer abwehren – mehr Informationen) und den Gefahren (Brand/Feuer), die eine Folge der eigenmächtigen Aktionen sein könnten, empfehlen wir guten Gewissens nur, sich direkt an unseren Fachbetrieb zur Schädlingsbekämpfung zu wenden, wenn Probleme mit einem Nagetier auftreten. Denn Siebenschläfer verursachen nicht nur Lärm und verunreinigen mit ihrem Kot und Urin Lebensmitteln oder Tiernahrung, die sich in der Nähe ihrer Aufenthaltsorte befinden, sondern sie können auch materielle Schäden durch Zerstörungen von elektrischen Leitungen, Möbeln, Bekleidung und Dämmmaterial im Dach und am Haus verursachen.
Die durch unsere Spezialisten ausgebrachten speziellen Präparate wurden eigens für die Siebenschläfervertreibung entwickelt und sorgen schon nach kurzer Zeit für ein siebenschläferfreies Dach oder Haus. Zudem können wir garantieren, dass die eingesetzten Mittel zum Schutz von Mensch und Tier weder schädlich noch gefährlich (giftig) sind. Besonders wichtig, wenn Haustiere vorhanden sind.
Katze fängt einen Siebenschläfer

Schutz vor Siebenschläfern

Sind Siebenschläfer erst einmal ins Haus oder unters Dach gelangt, müssen nach erfolgreicher Vertreibung alle Einstiegsmöglichkeiten fachgerecht verschlossen werden. Dafür stehen, je nachdem wo sich diese Einstiegsmöglichkeiten befinden, verschiedenste Mittel zur Verfügung (z. B. Gitter, Drahtgeflechte). (Schäden durch Siebenschläfer – mehr Informationen) Am besten wenden Sie sich an einen unserer Experten, der aufgrund seiner Erfahrung immer eine Lösung findet, um erfolgreich das Eindringen von Siebenschläfern zu verhindern und Ihnen eine erste Kostenkalkulation erstellen kann. (Siebenschläfer vertreiben – Kosteninformationen)

 

Sie haben Schädlinge? Rufen Sie uns an!