Integrated Pest Management & Active Pest Control

Schädlingsbekämpfung kann in zwei Vorgehensweisen erfolgen. Die integrierten Bekämpfungsmaßnahmen sind gleich, aber in der Durchführung gibt es einen wesentlichen Unterschied.
 

IPM – grafische Darstellung von integriertem Pest Management

Integrated Pest Management (IPM)

IPM beinhaltet die Abstimmung aller nötigen Maßnahmen zur Vorsorge (Befallsvermeidung) oder während eines Schädlingsbefalls und umfasst 3 Kernbereiche: 

  1. Die Vorsorge um einen Befall zu verhindern, bzw. so früh wie möglich zu erkennen. Erfasst werden der bauliche Zustand des Objektes, die Eingangskontrollen und die Entsorgung von Abfall und Müll. Mitarbeiter sind entsprechend zu unterweisen.

  2. Die Ermittlung nach einem Befall zur Entwicklung einer Strategie für die Bekämpfung. Erfasst wird, was, in welcher Anzahl, wo ins Objekt eindringen konnte und warum es eindringen konnte. Die Art bzw. die Funktion des Objektes, der Transportwege und die Lagerhaltung sowie die hygienischen Verhältnisse im Gebäude und den Außenbereichen.

  3. Die Bekämpfungsmaßnahme und die Entscheidung über den methodischen Schwerpunkt, der physikalisch, biologisch oder chemisch sein kann. Daraus resultiert die Entscheidung für die Bekämpfungsmittel und deren Anwendung.

Nach Festlegung der von Dritten zu erbringenden Leistungen sind diese zu koordinieren. Von zentraler Bedeutung beim Integrated Pest Management ist, das Monitoring und die Behandlungen nach Plan und nicht nach Bedarf durchgeführt werden. Die Nachsorge (Monitoring*) soll den Wiederbefall verhindern und stellt den Abschluss der Bekämpfungsmaßnahme dar. Sie umfasst die nachträgliche Überwachung des Objektes sowie die Einhaltung von Vorsorgemaßnahmen.
 

APC – grafische Darstellung von Active Pest Control

Active Pest Control (APC)

APC umfasst während der Durchführung dieselben Kernbereiche wie IPM, beginnt aber mit der Befallsbekämpfung und die sofort eingeleiteten Bekämpfungsmaßnahmen werden nach Bedarf durchgeführt und nicht nach Plan. Ist der Befall unter Kontrolle wird durch Monitoring* die Ist-Situation ermittelt und eventuell nötige Maßnahmen zur Verhinderung eines Wiederbefalls eingeleitet.
 

Kosten von IPM oder APC Maßnahmen

Techniker erläutert die Kostenkalkulation zu Maßnahmen nach der Methode des integrierten Pest ManagementsDie Kosten für IPM oder APC Maßnahmen sind immer abhängig von dem benötigten Umfang. Wir besichtigen vorab den Ort oder die Lagepläne, an denen eine der Maßnahmen durchgeführt werden soll und erfassen sämtliche wichtigen Details. Anhand der ersten Analysen erstellen wir für Sie eine genaue Kostenkalkulation für die durchzuführenden Maßnahmen. Bei Beauftragung erfolgt über das interaktive Fürst Quality Pest Management System „HACCP-Online“ eine Dokumentation und Auswertung zum Stand der Maßnahmen, ihrem Umfang und über eingesetzte Präparate.

Rufen Sie unsere Experten an unter der kostenlosen Servicenummer

0800 244 14 14

 Fürst Schädlingsbekämpfung, Experten in der Schädlingsbekämpfung.

HACCP Dokumentation

Zeitgleich zur Durchführung der Maßnahmen erfolgt über das interaktive Quality Pest Management System "HACCP-Online" eine Dokumentation und Auswertung zum Stand der Maßnahmen, ihrem Umfang und über die eingesetzten Präparate.

* Monitoring – systematisches Überwachen, Protokollieren und Steuern
Das Monitoring beinhaltet eine unmittelbare systematische Erfassung von Vorgängen oder Prozessen unter Einsatz technischer Hilfsmittel als Beobachtungssyteme (in der Medizin z. B. durch ein Langzeit-EKG). Das zentrale Element dieser protokollierten Überwachung ist die regelmäßige Durchführung, denn die durch das Monitoring erzielten Ergebnisse dienen nur sekundär einer späteren Auswertung. Primär haben sie zum Ziel, in einen unter Beobachtung stehenden Ablauf oder Prozess steuernd einzugreifen zu können, um so einem unerwünschten Verlauf entgegen zu wirken (Schwellwert Unter- oder Überschreitung).
Katze Fürst springend

 

Sie haben Schädlinge? Rufen Sie uns an!