Taubenzecke

Taubenzecke

Name (lat.)
Argas reflexus

Vorkommen
Man findet sie in Ritzen und Spalten von Taubenschlägen und Hühnerställen. Larven verbergen sich im Gefieder. Befallen werden außer Hühnern auch Enten und Pferde.

Vermehrung
Das Weibchen legt 12–70 Eier. Innerhalb von 3 Stadien, die alle Blut saugen, entwickelt sich das erwachsene Tier. Larven leben im Gefieder von Tauben. Erwachsene Tiere verlassen den Wirt immer wieder und saugen nur nachts Blut. Die Gesamtentwicklung beträgt 3 Monate bis 3 Jahre. Tiere können bis zu 3 Jahre ohne Blutmahlzeit überleben.

Schaden
Hygieneschädling; Taubenzecken befallen u.U. auch Menschen. Unangenehme Stiche mit Quaddelbildung und Sekundärinfektionen.

Prävention
- Keine Taubenschläge im Hausbereich
- Professionelle Taubenabwehrmaßnahmen zur Vergrämung von Haustauben

Sie haben Schädlinge? Rufen Sie uns an!