Kellerassel

Kellerassel

Name (lat.)
Porcellio scaber

Vorkommen
Man findet sie ganzjährig unter Steinen und in der Streuschicht von mittelfeuchten Laubwäldern und Gebüschen, aber auch in Kellern, Gärten, Ställen, Gewächshäusern und Komposthaufen. Sie ernähren sich von abgestorbenen organischen Substanzen. Die Kellerassel ist kein Insekt sondern gehört zu den Krebsen. Da sie immer eine dünne Wasserschicht auf der Körperoberfläche braucht, kann sie nicht lange in trockener Umgebung überleben.

Vermehrung
Es werden 50–90 Eier vom weiblichen Tier an der Körperunterseite, bis zum Schlüpfen der Jungtiere, getragen. Jugendentwicklung durch mehrere Häutungen. Lebensdauer: bis zu 2 Jahre.

Schaden
Ekelerregung

Prävention
- Keine Feuchtigkeitsquellen, Belüftung
- Eintrittspforten, z.B. undichte Fenster, Türen, Mauerspalten u.ä. verschließen

Sie haben Schädlinge? Rufen Sie uns an!