Mehlmotte

Mehlmotte

Name (lat.)
Ephestia kuehniella

Vorkommen
Die Raupen der Mehlmotte fressen, verschmutzen und verspannen Getreideprodukte, Nüsse, Hülsenfrüchte, Schokolade, Kakao, Kaffee, Tee, Nudeln, Gewürze und Dörrobst. Verpuppung oft einige Meter entfernt vom Substrat in Wandecken, Decken sowie in Möbeln. Häufigste Vorratsmotte in Getreidemühlen und im Lager.

Vermehrung
Ablage von ca. 200 Eier an das Substrat bzw. die Verpackung. Larvenentwicklung im Substrat unter starker Spinnfadenaktivität. Die Gesamtentwicklungszeit dauert ca. 2 Monate. Die Puppe kann abhängig von Tageslicht/Temperatur in eine mehrmonatige Puppenruhe fallen. Lebensdauer des Falters: 1–2 Wochen.

Schaden
Vorratsschädling; wegen starker Gespinstaktivität kann es zu Schäden an der Fördertechnik kommen.

Prävention
- Fliegengitter vor Lebensmittellagerfenster
- Kurze Lagerzeiten, tiefe Temperaturen
- Vorratsmottenpheromonfallen

Sie haben Schädlinge? Rufen Sie uns an!