Deutsche Wespe

Deutsche Wespe

Name (lat.)
Paravespula germanica

Vorkommen
Man findet sie von April bis Oktober im Freiland. Die Nester sind oft in Hohlräume gebaut, z. B. auf Dachböden, in Rollladenkästen oder im Erdboden. Die Deutsche Wespe wird besonders ab Spätsommer auf Nahrungssuche zur Plage.

Vermehrung
Die befruchtete Königin überwintert im Erdloch und legt im Frühjahr die ersten Eier, aus denen Arbeiterinnen schlüpfen. Diese übernehmen anschließend die Brutpflege. Im Herbst schlüpfen aus den Puppen junge Königinnen und Männchen, die sich auf den Hochzeitsflug begeben. Die alte Königin und das Nest sterben im Herbst ab. Die Volksstärke kann zwischen 1.000 und 10.000 Tieren stark sein.

Schaden
Angstzustände und Auslösen von allergischen Reaktionen.

Prävention
Entfernen von zuckerhaltigen Lebensmitteln im Spätsommer

Sie haben Schädlinge? Rufen Sie uns an!