Wegameise

Wegameise

Name (lat.)
Lasius Niger und Lasius brunneus

Vorkommen
Man findet sie ganzjährig in Gebäuden und vom Frühling bis zum Herbst im Freiland auf Nahrungssuche nach zucker- und proteinhaltigen Substanzen. Nester befinden sich im Freiland unter Steinplatten, in Mauerspalten und in morschem Holz.

Vermehrung
Die befruchtete Königin verschließt sich in einer unterirdischen Kammer, legt die Eier und zieht die ersten Arbeiterinnen auf. Aus den Eiern entstehen Larven, welche sich nach der Jugendentwicklung verpuppen und die Metamorphose zur Ameise durchlaufen. Von Juni bis August gelegentlich Massenvorkommen von fliegenden Tieren. Pro Nest gibt es eine Königin. Der Ameisenstaat kann 5000 und mehr Tiere umfassen.

Schaden
Ekelerregung, Verunreinigung von Lebensmitteln.

Prävention
- Verschließen von Eintrittspforten
- Entfernen von zuckerhaltigen Lebensmittelresten

Sie haben Schädlinge? Rufen Sie uns an!