Pharaoameise

Pharaoameise

Name (lat.)
Monomorium pharaonis

Vorkommen
Man findet sie ganzjährig in beheizten Gebäuden und anderen feuchtwarmen Bereichen mit einer Temperatur von 27–32ºC. Die Pharaoameise ist ein Allesfresser und bevorzugt zucker- und proteinhaltige Stoffe, ernährt sich aber auch von allen anderen Lebensmitteln.

Vermehrung
Pharaoameisen bilden Kolonien mit mehreren Königinnen. Diese können im Laufe ihres Lebens bis zu 3.500 Eier legen. Die Entwicklung vom Ei über Larve und Puppe bis zum Schlüpfen dauert ca. 40 Tage. Arbeiterinnen und Männchen leben nur einige Wochen.

Schaden
Hygieneschädling; Verbreitung von Krankheitskeimen in Großküchen, Krankenhäusern und anderen Gemeinschaftseinrichtungen.

Prävention
- Überprüfung der Lieferanten

Sie haben Schädlinge? Rufen Sie uns an!