Coronavirus – ein Überblick

Informationen zum Coronavirus (SARS-CoV-2) und zur Arbeit von Fürst Schädlingsbekämpfung während der Ausbreitung von COVID-19

Zwei Hände schütteln sich während Viren umherschwirren.


Liebe Kunden, Geschäftpartner und Interessierte,

in dieser besonderen Zeit, in der alle Menschen nur noch ein Thema kennen – die Coronavirus-Pandemie und die durch den Coronavirus ausgelöste Infektionskrankheit COVID-19 – möchten wir Ihnen einen kurzen Überblick verschaffen, wie wir unsere Arbeit an die aktuellen Gegebenheiten anpassen und natürlich auch weiterhin professionelle Schädlingsbekämpfung anbieten.

Das Corona-Virus

Das neuartige hochansteckende Coronavirus heißt in der Fachsprache Sars-CoV-2. Es handelt sich um eine Virusvariante der bereits bekannten Coronaviren. Das Virus gelangt über die Nase, den Mund oder die Schleimhäute in den Körper. Das Coronavirus kann die Infektionskrankheit mit dem Namen COVID-19 auslösen. Betroffene mit einem starken Immunsystem zeigen leichte oder gar keine Krankheitssymptome. Ist das Immunsystem schwach, kann es zu schweren Krankheitsverläufen kommen, bis zu Lungenentzündungen oder multiplem Organversagen. Es gibt noch keinen Impfstoff und die Entwicklung eines Impfstoffes kann bis zu 1,5 Jahre dauern.

Wir helfen Ihnen gerne weiter – auch während der „Corona-Krise“! Holen Sie sich Hilfe unter der kostenlosen Servicenummer:

0800 244 14 14

Fürst Schädlingsbekämpfung, Ihre kompetenten Ansprechpartner für die Schädlingsbekämpfung und bei Desinfektions-Problemen.

Anzeichen für eine Coronavirus-Erkrankung

Ein Techniker mit Atemmaske, Schutzanzug und Handschuhen desinfiziert einen Raum.

Ähnlich wie bei einer Grippe gehören Husten, Fieber und Atembeschwerden zu den typischen Symptomen von COVID-19. Manche Menschen mit COVID-19 bleiben auch völlig „symtomfrei“ und können dennoch das Coronavirus auf andere übertragen. Für bestimmte Risikogruppen (ältere Menschen, Raucher und Menschen mit bestimmten Vorerkrankungen) kann eine Infektion mit Sars-CoV-2 besonders gefährlich werden. Aber auch alle anderen Personen können sich mit dem Virus infizieren und unterschiedlich starke Krankheitsverläufe haben.

Wie wird das Corona-Virus übertragen?

Neben der Übertragung durch die sogenannte „Tröpfcheninfektion“, die durch das direkte „Anniesen oder Anhusten“ passieren kann, ist eine Übertragung über Händeschütteln, wenn man beispielsweise als infizierte Person vor dem Händeschütteln in die Hand hustet oder niest, ebenfalls möglich. Auch über Gegenstände, wie zum Beispiel Türgriffe oder Armaturen, kann es zu einer Kontaktinfektion mit dem Coronavirus („Schmierinfektion“) kommen. Denn fasst man sich mit den Händen anschließend ins Gesicht, können die Krankheitserreger über die Schleimhäute ins Innere des Körpers gelangen.

Schutz vor Ansteckung mit dem Coronavirus

Auf jeden Fall soll man die empfohlenen Hygiene- und Sicherheitsregeln beachten. Dazu gehören die Einhaltung der richtigen Hust- und Niesregel, häufiges Händewaschen mit Seife und Kontaktvermeidung zu anderen Personen, bzw. Einhaltung des Sicherheitsabstandes von 1,5 bis 2 Metern.

Wann soll eine Desinfektionsmaßnahme wegen der Gefahr durch Coronaviren durchgeführt werden?

Eine gründliche Raum- und Flächendesinfektion ist empfehlenswert, wenn der Verdacht besteht, dass die Umgebung mit Coronaviren infiziert wurde und dadurch eine besondere Gesundheitsgefährdung besteht.

Allgemeine Hinweise

Downlaod-Symbolbild für eine PDF-Informationsdatei über das gründliche Händewaschen.

  • Unsere Öffnungszeiten während der „Coronakrise“ bleiben unverändert.
  • Viele unserer Mitarbeiter im Innendienst arbeiten zwar während der massiven und dynamischen Verbreitung des Coronavirus im Home-Office, stehen Ihnen aber natürlich weiterhin für Fragen zur Schädlingsbekämpfung und Desinfektion zur Verfügung.
  • Die Hygiene- und Sicherheitsvorkehrungen sind konsequent einzuhalten. Unsere Mitarbeiter sind angewiesen, während der Kundenberatung und Ausführung einer Schädlingsbekämpfungsmaßnahme, empfohlene Schutzmaßnahmen wie das Tragen von Einweg-Schutzhandschuhen, Atemschutzmaske, Einweg-Schutzanzug einzuhalten. Der notwendige Abstand von 2 Metern zu anderen Kontaktpersonen ist einzuhalten, zur Vermeidung einer Übertragung des Coronavirus durch „Tröpfcheninfektion“ (Anniesen, Anhusten).
  • Dazu lesen Sie bitte auch unser aktuelles PDF-Info-Blatt: Richtiges Händewaschen schützt vor Infektionen, auch vor der Übertragung des Coronavirus.
    Zum lesen der PDF benötigen Sie einen PDF-Reader, wie z. B. den Adobe Acrobat Reader (Download unter https://get.adobe.com/de/reader).
  • Bei einer notwendigen Raum- und Flächendesinfektion, die auch gegen Coronaviren eingesetzt werden kann, benutzen wir professionelle Desinfektionsmittel. Unsere geschulten Mitarbeiter beraten Sie gern.
  • Die Bekämpfung des Coronavirus ist sehr wichtig, aber auch die Ratten- und Mäusebekämpfung, Taubenabwehr oder die Bekämpfung anderer Schädlinge muss erledigt werden. Auch hier heißt es keine Zeit zu verlieren, um eine Schädlingsplage zu vermeiden. Wenden Sie sich bei Bedarf an unsere kompetenten Kammerjäger.

    Fürst Schädlingsbekämpfung Katze sitzend

Weitere Informationen zum Corona-Virus und empfohlenen Handlungsempfehlungen sowie Sicherheits- und Hygieneregeln finden Sie auch unter:

FAQ – meist an uns gestellte Fragen mit Antworten zu Coronaviren und COVID-19

ROBERT KOCH INSTITUT (RKI)
Bundesministerium für Gesundheit (BMG) – Tagesaktuelle Informationen zum Coronavirus
Weltgesundheitsorganistion (WHO) - Informationen zum Coronavirus

Sie haben Schädlinge? Rufen Sie uns an!