Zebraspringspinne, Harlekinspringspinne

Zebraspringspinne Harlekinspringspinne

Name (lat.)
Salticus scenicus

Vorkommen
Die Zebraspringspinne (auch Harlekinspringspinne) gehört zur Familie der Springspinnen (lat. Salticidae). Man findet sie häufig an Hausfassaden, Mauern und Zäunen, da sie trockene, sonnige und windstille Orte bevorzugt. Markant sind die zwei großen Frontaugen. Sechs weitere Augen unterstützen sie bei der genauen Feind- und Beutebeobachtung. Die Harlekinspinne baut kein Netz sondern jagt, indem sie ihre Beute anspringt und durch einen gezielten Giftbiss tötet. Das Gift der Spinne ist für den Menschen aber völlig ungefährlich.

Vermehrung
Zur Eiablage zieht sie sich in ihr Gespinst zurück, das sie gerne in geschützten Ritzen und Fugen baut. Dort werden mehrere hundert Eier in einem Kokon abgelegt. Die Jungspinnen schlüpfen im Sommer und sind nach der ersten Häutung selbstständig.

Schaden
Lästling

Prävention
Insektenschutzgitter vor den Fenstern anbringen

Sie haben Schädlinge? Rufen Sie uns an!