Große Zitterspinne

Grosse Zitterspinne

Name (lat.)
Pholcus phalangioides

Vorkommen
Die Große Zitterspinne gehört zur Familie der Zitterspinnen (lat. Pholcidae). Man findet sie in warmen, feuchten Kellerräumen von Gebäuden oder im Freiland z. B. in Höhlen. Sie baut große Netze, die eine hohe Elastizität besitzen. Zum Beuteschema gehören andere Insekten wie Mücken und Fliegen aber auch Spinnen wie die Große Winkelspinne. Diese fängt sie in ihrem Netz und spinnt die Beute sofort mit einem dünnen Faden ein.

Vermehrung
Das Weibchen legt ca. 25 Eier in einen Kokon, den sie bis zum Schlupf der Jungspinnen mit ihren Kieferklauen herumträgt. Die jungen Zitterspinnen schlüpfen im Kokon in welchem sie sich dann noch ein paar Tage aufhalten und von der Mutterspinne bewacht werden. Nach dieser kurzen Zeit verlassen sie als selbstständige Jungtiere ihre schützende Umgebung. Lebensdauer: bis zu 3 Jahre.

Schaden
Lästling

Prävention
Insektenschutzgitter vor den Fenstern, besonders vor Kellerfenstern, anbringen

Sie haben Schädlinge? Rufen Sie uns an!