Katzenfloh

Katzenfloh

Name (lat.)
Ctenocephalides felis

Vorkommen
Man findet sie ganzjährig im Fell von Wirtstieren und in den entsprechenden Wohnungen. Katzenflöhe können sich auch an Hunden, nicht aber an Menschen vermehren. Sie ernähren sich von Blut, Schuppen und organischen Abfällen.

Vermehrung
Ein Weibchen legt bis zu 400 Eier in das Fell befallener Tiere. Besiedelt werden auch Teppichböden, Polstermöbel und Spalten zwischen Dielen und Fußleisten. Die Entwicklung der Drahtwürmer (Larven) benötigt max. 2 Wochen. Nach 1–2 Wochen werden die Tiere durch Vibrationsreize zum Schlüpfen angeregt.

Schaden
Hygieneschädling; Schmerzhafte Stiche mit Quaddelbildung und Juckreiz. Übertragung von Krankheiten, Auslösen von Allergien.

Prävention
- Regelmäßige Kontrolle von Haustieren
- Vogelnester aus Hausnähe entfernen
- Häufiges Staubsaugen

Sie haben Schädlinge? Rufen Sie uns an!