Holzbock, Waldzecke

Holzbock Waldzecke

Name (lat.)
Ixodes ricinus

Vorkommen
Man findet sie vom Frühjahr bis in den Herbst im Freien , wo sich die Zecken von Gräsern und Sträuchern auf die Wirte fallen lassen.

Vermehrung
Nach der Ablage von 500–5000 Eiern entwickeln sich die Larven innerhalb von ca. 2 Jahren. Alle Entwicklungsstadien saugen jeweils nur einmal für 3–14 Tage Blut und verlassen danach den Wirt. Lebensdauer: 2–3 Jahre.

Schaden
Hygieneschädling; Übertragung von Krankheiten. Die bekanntesten sind die FSME (Frühjahr-Sommer-Meningoenzephalitis, eine Entzündung der Gehirnhaut) und die Lyme-Borreliose (eine Art chronische Nervenentzündung).

Prävention
- Impfung gegen FSME
- Vermeidung von Wald- und Wiesenspaziergängen in gefährdeten Regionen
- Tragen von festsitzender, heller Kleidung

Sie haben Schädlinge? Rufen Sie uns an!