Bettwanze

Bettwanze

Name (lat.)
Cimex lectularius

Vorkommen
Man findet sie ganzjährig in Häusern, in der Nähe von Betten und Lagerstätten von Haustieren. Bettwanzen sind nachaktive Blutsauger.

Vermehrung
Es werden 200–400 Eier an beliebigen Materialien festgeklebt. Die Larven und erwachsenen Tiere halten sich tagsüber in trockenen, spaltenförmigen Verstecken auf. Sie wandern nachts, angelockt durch Körperwärme, zu ihren Wirten und saugen dort Blut. Nach mehreren Häutungen entwickelt sich in 30–35 Tagen die erwachsene Bettwanze.

Schaden
Hygieneschädling; Überträger von verschiedenen Krankheitserregern; unangenehme Quaddelbildung nach einem Wanzenstich; Verschmutzungen an Wänden und Bildern durch Kot.

Prävention
- Sauberkeit
- Evtl. Auftragen eines Repellents

Sie haben Schädlinge? Rufen Sie uns an!