Dörrobstmotte

Kupferrote Doerrobstmotte

Name (lat.)
Plodia interpunctella

Vorkommen
Die Raupen der Dörrobstmotte fressen, verschmutzen und verspannen Getreideprodukte, Nüsse, Hülsenfrüchte, Schokolade, Kakao, Kaffee, Tee, Nudeln, Gewürze und Dörrobst. Verpuppung oft einige Meter entfernt vom Substrat in Wandecken, Decken sowie in Möbeln. Häufigste Vorratsmotte im Lebensmittelhandel.

Vermehrung
Es werden ca. 300 Eier an das Substrat bzw. die Verpackung gelegt. Nach 3–14 Tagen schlüpfen die Larven. Larvenentwicklung im Substrat unter deutlicher Spinnfadenaktivität. Nach 1–11 Monaten kriechen die Larven aus dem Substrat und verpuppen sich. Die Puppe kann abhängig von Tageslicht/Temperatur in eine mehrmonatige Puppenruhe fallen. Lebensdauer des Falters: 1–2 Wochen.

Schaden
Vorratsschädling

Prävention
- Fliegengitter vor Lebensmittellagerfenster
- Kurze Lagerzeiten, tiefe Temperaturen
- Vorratsmottenpheromonfallen

Sie haben Schädlinge? Rufen Sie uns an!