Holzwurm, Gemeiner Nagekäfer

Holzwurm

Name (lat.)
Anobium punctatum

Vorkommen
Der Gemeine Nagekäfer, dessen Larve zerstörerisch aktiv ist, ist ein sogenannter Trockenschädling. Man findet ihn in verbautem Holz, wie in Gebrauchsgegenständen (Möbel), aber auch in Musikinstrumenten und antiken Kunstobjekten.

Vermehrung
Das Weibchen legt zwischen 20–30 Eier, die einzeln oder in Gelegen in Risse abgelegt werden. Die Larven schlüpfen nach ca. 2–3 Wochen und bohren sich ins Holz. Der Entwicklungszyklus bis zum erwachsenen Käfer kann 1–8 Jahre dauern. Die Lebensdauer liegt zwischen 2–4 Jahren.

Schaden
Die kreisrunden 1–2 mm großen Löcher, die das Objekt systematisch zerstören, hinterlassen feines Holzmehl, woran ein akuter Befall zu erkennen ist.

Prävention

Regelmäßige Inspektion:
- Gegenstände vor zu hoher Luftfeuchtigkeit schützen
- Keine Lagerung im Keller, Schuppen oder kühlen Dachböden
- Auf Spuren wie Holzmehlhäufchen und Ausfluglöcher achten

Sie haben Schädlinge? Rufen Sie uns an!